Skip to content

Kunst im Kulturflur

logoEinumer Straße 25, 2. Stock: Ein WG-Flur wird zum Ausstellungsraum. Ein Ort, an dem zwischen Garderobe und Schuhschrank Bildende Kunst aus Hildesheim und anderswo präsentiert, erlebt und diskutiert werden kann.

Der Flur, durch seine reine Funktion als Nicht-Ort gezeichnet, dient als Durchgangsraum, Verbindungsstück, existiert lediglich aufgrund der Orte, die er verbindet. Nicht so der Kulturflur. Mit der Reihe Kunst im Kulturflur bietet er eine Ausstellungsplattform in studentischem Rahmen: eine fünfköpfige WG öffnet ihre Haustüre, heißt Gäste willkommen und macht ihren Flur zum öffentlichen Ausstellungsraum. In gemütlich privater Atmosphäre soll Kunst präsentiert und diskutiert werden, mit der Vision, sie ins persönliche Leben hineinzutragen. Dahinter steht die Überzeugung, dass Kunst und Kultur nicht nur, wie dies so oft der Fall ist, in extra dafür inszenierten Räumen und zu speziellen Anlässen ihren Platz haben, sondern dass sie, wenn sie als selbstverständlicher Teil in den Lebensalltag integriert werden, eine noch größere Bereicherung darstellen. Es geht um einen Ort, an dem Kunst nicht in einem sterilen Raum präsentiert wird, sondern darum, sie in gemütlich persönlicher Atmosphäre näher am Menschen zu verorten, ihr einen Platz zu geben, wo sie greifbarer ist, nämlich: in Flur und Wohnzimmer, zwischen Sofa, Schuhschrank und Telefon.

Hier geht’s zur kommenden Ausstellung:

Krieg und Comic „Augen.Zeugen.Berichte“

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: